Dienstag, 24. September 2019

[Rezension] Savage - Ruf der Instinkte

Ruf der Instinkte | Savage  Band 1 von 2 bislang veröffentlichten Bänden | Ally J. Stone | Selfpublisher | Taschenbuch 9,99 € Ebook 3,99 € |   (Nur Ebook)

Jackson ahnt nicht, worauf er sich einlässt, als er in New York die Aufgabe übernimmt, eine Tochter aus der vampirischen Oberschicht zu bewachen.
Lavinia – kurz Love – ist zickig, flippig und so gar nicht mit einem Hüter einverstanden.

Nachdem sie sein Vertrauen gewonnen hat, hintergeht Love ihn – und offenbart dabei unabsichtlich ihr größtes Geheimnis.

Jackson beschließt, sie gehen zu lassen und taucht unter.

Ihre gemeinsame Geschichte hat damit jedoch erst begonnen …

Vampire sind eigentlich nicht so mein Thema, nicht mehr. Nach einer sehr exzessiven Vampirbücherphase hatte ich diese Wesen einfach über. Ally J. Stone hat es allerdings geschafft sie wieder für mich interessanter zu gestallten.

In Savages geht es nicht nur um die klassischen Vampire , auch nicht um die, die Glitzern , sondern Mischwesen, Hybriden und andere Gattungen von magischen Wesen. Das ganze in einem Urban Fantasy Setting, dass sich von den USA über Frankreich streckt.

Was mir besonders gefallen hat , ist die zeitliche Entwicklung des Romanes. Es spielt sich über Monate ab, zwischen durch gibt es immer wieder Zeitsprünge und sorgt so für eine authentische Entwicklung der Geschichte und der Figuren, die so Zeit haben gewissen Ereignisse zu verarbeiten und nicht ein Geschehen das nächste jagt. Mir gefielen auch die ruhigen Passagen, obwohl ich glaube , dass einiges an Potential dadurch auch verloren ging. Es gab einige Andeutungen, die mir zu schwammig waren, allerdings kann es natürlich auch sein , dass die Autorin einem nur Bröckchen hinwirft und das ganze in Band zwei näher beleuchtet wird. Autoren können manchmal ziemlich gewieft sein.

Der Schreibstil wirkt ,grade am Anfang, noch etwas unausgereift und holperig. Das ändert sich im laufe der Geschichte zwar ein wenig und auch der Lesefluß wird dadurch nicht unterbrochen, doch merkt man einfach , dass dies eins der früheren Werke der Autorin ist.
Was ich jedoch positiv anmerken muss, ist dass der Klappentext ziemlich wenig aussagt und nur das erste Drittel des Buches wiederspiegelt. Ich hatte befürchtet, dass sich so das Ende erahnen lässt, jedoch konnte mich die Handlung überraschen und ich bin froh, dass ich Band 2 direkt da habe und weiter lesen kann, denn die Geschichte konnte mich wirklich abholen und einige Wendungen habe ich so nicht vorausgesehen. Auch emotional gesehen konnte mich die Geschichte ein paar mal überraschen , ich wurde wütend und betroffen oder ich war verliebt.

Jackson war mir auf den ersten Seiten ziemlich unsympatisch , ich meine Hallo? Wer hat was gegen Cola Gläser von Mc D? Nein Spaß bei Seite , beide Protagonisten haben ihre guten und schlechten Seiten, sie sind nicht klassisch schwarz/weiß sondern haben eine gute charakterliche Mischung und die Wortgefechte zwischen ihnen waren super, sie haben oftmals Situationen aufgelockert  und mich auch zum schmunzeln gebracht. Beide sind ziemlich Schlagfertig und nehmen sich nicht gegenseitig die Butter vom Brot. Ebenbürtig.
Auch werden die Nebencharaktere nicht vernachlässigt , sondern tragen wirklich zum Geschehen und zur Lebendigkeit des Buches bei.

Für mich ist Ruf der Instinkte ein gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht, auch wenn der Schreibstil noch nicht ganz so ausgereift ist saugt die Story einen ein , auch wenn es teilweise ziemlich ruhig vor sich geht, musste ich einfach weiterlesen. Das Ende ist recht offen und ich bin froh direkt erfahren zu können wie es weitergeht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken des Kommentares wird die Datenschutzerklärung akzeptiert

counter counter