Sonntag, 30. Dezember 2018

Fragen über Fragen [Aktion zu Das kleine Buch der großen Fragen]


Im Dezember kam überraschend "Das kleine Buch der großen Fragen" von Gisela Schmalz aus dem Goldmann Verlag an, beim durchblättern und lesen der Fragen kam mir die Idee das Buch für eine Aktion zu nutzen und zwar gemeinsam mit anderen Bloggern. Durch Fragen lernt man nicht nur andere besser kennen, sondern auch sich selbst.

Ein Großes Dankeschön geht schon mal an Anna von , Mary von , Tina von und Leonie von  für eure ehrlichen und offenen Antworten. Natürlich werde auch ich ,am Ende des Beitrages, 3 Fragen beantworten. Kommen wir aber erstmal zum Buch.

Freitag, 28. Dezember 2018

Kurzmeinung zu Briefe vom Christkind


Über die Weihnachtstage habe ich genau das passende Buch gelesen, erwartet habe ich eine zuckersüße, leicht melancholische aber positive Geschichte und genau das habe ich bekommen. Es geht um loslassen, neu anfangen und natürlich Liebe, nicht nur die romantische, sondern auch die Familiäre Liebe, das ganze in einem zauberhaften Setting.
Die Geschichte geht wirklich ans Herz, mit Humor aber auch traurigen Elementen und ja auch jeder menge Weihnachtskitsch. Die Geschichte war einfach süß und vor allem gefiel mir, dass sie kurz und kompakt gehalten wurde, kein Übermäßiges Drama , keine Dreiecksgeschichte die ausgereitzt wird.

Leider fand ich den Sprachstil etwas unausgereift , ständige Wiederholungen , besonders der Namen und sprachlich hätte man etwas mehr rausholen können um dem ganzen doch noch einen kleinen Tick mehr tiefe zu verleihen.

Aber es vermittelt den Geist von Weihnachten , es ist romantisch , kitschig und süß, genau das was ich zu dieser Zeit lesen wollte. Außerdem waren die Briefe von den Kindern an das Christkind das kleine Highlight im Buch für mich, einfach etwas besonderes.

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Vom Hörbuchmuffel zum Hörbuchliebhaber

Ich war immer der festen Überzeugung Hörbücher wären nichts für mich , sie machen mich müde .Als Kind gab's jeden Abend ein Hörspiel zum einschlafen und genau das ist hängengeblieben. Zum eindösen, einlullen lassen, nicht zum aktiven zuhören, aber das hat sich jetzt geändert. Ich habe nämlich einen , für mich sehr effektiven, Vorteil entdeckt. 

Aus dem Hörbuchmuffel ist eine Hörbuchliebhaberin geworden.

Jetzt muss ich ein bisschen ausholen, denn ich würde euch gerne erzählen, wie ich zum Hörbuchhören gekommen bin.

Montag, 26. November 2018

Gewinnerbekanntgabe Cinder & Ella


Vielen Dank , für eure zahlreichen Kommentare bei mir und bei Vanny.
Es freut uns, dass die Chatrezension so gut angekommen ist. Vielleicht machen wir sowas ja noch mal ♥

Ich mach es einfach mal kurz und Knapp
Herzlichen Glückwunsch j125 ♥

Liebe Julia melde dich bitte bis zum 27.11.2018 12:00 Uhr per Mail an [email protected]

An alle anderen nicht traurig sein. Auf Instagram und Facebook startet bald schon ein neues Gewinnspiel ♥

Sonntag, 25. November 2018

[Comic Rezension] Alice im Wunderland

Alice im Wunderland| Autor David Chauvel | Zeichner Xavier Collette | Übersetzung Tanja Krämling |  | Hardcover 15,80 €  |   
Das bildgewaltige Werk steht ganz in der Tradition des weltweit berühmten englischen Literaturklassikers aus der Feder Lewis Carrolls. Eine visuelle tour de force, die meisterhaft alle Genregrenzen sprengt und dabei eine einzigartige Poesie entwickelt. Fantasy, Märchen, Satire, bildgewordener Traum oder surrealistisches Spiel mit den Gesetzen der Logik? Alice’ abenteuerliche Reise in die geheimnisvolle Welt des Wunderlands ist dies alles und noch viel mehr – nicht nur deshalb gehört der zeitlose Stoff in jede gut sortierte Comicbibliothek!
Alice im Wunderland gehört zu meinen Lieblingsklassikern . Ich besitze einige Ausgaben in verschiedenen Interpretationen aber das ist tatsächlich mein erster Alice Comic gewesen. Ich liebe es ja , wenn aus etwas bekanntem etwas eigenständiges gemacht wird und diese Alice ist eigenständig.

Ich glaube viel zu der Geschichte muss ich nicht sagen , die kennt wahrscheinlich jeder von euch in der einen oder anderen Form.
Die Geschichte ist sehr nah an dem Klassiker, wenn auch etwas abgespeckt, was für mich aber völlig okay war. 

Der Klassiker und die Disneyversion (Zeichentrick) sind in einigem sehr verschieden und David Chauvel & Xavier Collete haben ihr nochmal einen anderen Touch verpasst. Etwas düsterer , etwas Erwachsener und trotzdem kindlich. Es wirkt Reifer, nach einem Comic für Erwachsene , an dem Kinder aber trotzdem ihren Spaß haben könnten.

Was nicht abgespeckt ist , sind die Zeichnungen, die zwar auf den ersten Blick sehr einfach gehalten wirken, sich aber bei näherem Hinschauen erst so richtig entblättern. Fantasieanregend und doch sehr klar vorgegeben ist es einfach Bildgewaltig. Ich mochte den Mix aus hellen und dunklen Farben , diesen melancholischen Unterton gepaart mit ausdrucksstarken Bildern.

Ich würde immer wieder zu dieser Ausgabe greifen , einfach nur um ein bisschen drin zu blättern.
Für Alice Liebhaber und alle die es noch werden wollen, für Sammler schöner Dinge und Freunde von skurrilen Geschichten .

Vielen Dank an den Splitterverlag für das Rezensionsexemplar.


Inneneinsichten:
 

Quelle :
counter counter